Wurzelkanaltherapie - Endodontie


Bei fortgeschrittenem Bakterienbefall eines Zahnes dringen Keime in die innere Zahnhöhle ein und infizieren weiches Gewebe (z.B. Nerven).


Zur langfristigen Zahnerhaltung wird hierbei eine Wurzelkanalbehandlung – in der Regel in mehreren Sitzungen – notwendig.


Bei dieser Maßnahme erfolgt die Eröffnung, Aufbereitung, Desinfektion und medikamentöse Versorgung aller vorhandenen Wurzelkanäle im Inneren eines Zahnes.


Abschließend werden die Wurzelkanäle mit plastischem Material (Guttapercha) bakteriendicht verschlossen.



Wurzelkanaltherapie, Endodontie Wurzelkanaltherapie, Endodontie